Airgas sieht Firmenwert bei weit fast sechs Milliarden US-Dollar

28. Oktober 2010 | by TechFieber.de

Der US-Industriegasekonzern Airgas hat das feindliche Übernahmeangebot des Konkurrenten Air Products erneut als zu niedrig abgelehnt. Die Offerte von 65,50 US-Dollar je Aktie spiegele in keiner Weise den wahren Wert von Airgas wider, schrieb der Airgas-Verwaltungsrat in einen Brief an den Air-Products-Chef John McGlade. Jedes der zehn Mitglieder des Verwaltungsrates sehe den Unternehmenswert bei mehr als 70 Dollar je Aktie. Damit wird Airgas mit mehr als 5,86 Milliarden US-Dollar bewertet.

Zum ersten Mal nannte Airgas eine konkrete Summe, ab der das Unternehmen bereit sei, mit Air Products über eine Verschmelzung zu verhandeln. Mit dem Schreiben reagierte der Airgas-Verwaltungsrat auf eine Äußerung von Air Products vom Dienstag zu den erst jüngst von Airgas vorgelegten Zahlen und einen Brief an McGlade. In dem Statement hieß es nur: „Es gibt nichts in den Airgas-Gewinnen oder in dem Brief, was unsere Einschätzung bezüglich des Wertes ändert.“ Air Products forderte das Airgas-Management erneut auf, keine weiteren Übernahmehindernisse aufzubauen, sondern die Aktionäre über die Offerte entscheiden zu lassen.

Sollte Air Products den kleineren Konkurrenten Airgas übernehmen, würde das Unternehmen zum größten Industriegasekonzern in Nordamerika aufsteigen. Die beiden europäischen Konkurrenten Linde <LIN.ETR> und Air Liquide <PAI.PSE> <AIR.FSE> hielten sich bislang aus dem Bieterkampf heraus. Linde-Chef Wolfgang Reitzle hatte im März zum Übernahmekampf in den USA gesagt, dass sich an der USA-Strategie für das eigene Unternehmen nichts ändere.

rat/dpa

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben