[Studie] Social Banking: Banken investieren verstärkt in Social Media

19. Oktober 2010 | by TechFieber.de

studie Social Banking: Banken investieren verstärkt in Social Media Die Banken in Deutschland werden bis 2013 ihr Engagement in Social Media deutlich verstärken. Laut einer Forsa-Umfrage für die Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting und das FAZ-Institut planen 40 Prozent der Institute konkret in soziale Netzwerk-Präsenzen zu investieren. Vor allem der Auftritt in beruflichen Web-2.0-Netzen solle forciert werden.

Knapp jede dritte Bank will bei Anbietern wie Xing oder LinkedIn Geld ausgeben. Neben den beruflichen Netzwerken zählen auch private soziale Plattformen wie Facebook oder StudiVZ zu den Zielen des Bankvertriebs.

Knapp jedes vierte Institut will hier in einen Auftritt investieren. Darüber hinaus plant rund jedes fünfte Institut die Einrichtung eigener Communities, wie Bewertungsportale, Diskussionsgruppen, Wikis oder Blogs.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Internet“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Kommentare (3)

  1. […] den Beitrag weiterlesen: [Studie] Social Banking: Banken investieren verstärkt in Social … Tags:sicher, neuer-zoff, pranger, social-media, geheimes, Facebook, vorsicht, Social, erneute, […]

  2. Spektiker76 says:

    Das kann ich mir nur schwer vorstellen. Vor allem wenn man wie ich als langjähriger Bankangestellter weiß, wie langsam und konservativ eine Bank ist bei „mordernen“ Entscheidungen. Und das mit den „Bewertungsmöglichkeiten“ ist bestimmt nicht gut für Banken, denn da schneiden sie aktuell nicht gut ab wie auch Test von Stiftung Wartentest und so zeigen.

  3. Rainer Meyer says:

    Vielen Dank für diese interessante Meldung, die ich auch für den Blogbeitrag
    http://www.dir-info.de/nachrichten/internet/bewertungsportale-in-der-kritik-2010950
    berücksichtigt habe. Bewertungsportale haben eine zunehmend höhere Wichtigkeit, doch sollte man hier nicht allzu blauäugig sein.

Antwort schreiben