[Studie] Arbeitslosigkeit bereits bei unter 2,9 Millionen

19. Oktober 2010 | by TechFieber.de

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist in diesem Monat offenbar bereits deutlich unter die Marke von drei Millionen gefallen. Wie die „Bild“Zeitung (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Berechnungen des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) in Bonn meldet, waren zu Wochenbeginn knapp 2,9 Millionen Bundesbürger ohne Job. Das sei der niedrigste Wert seit Oktober 1992.

Der Leiter der Abteilung Arbeitsmarkt am IZA, Hilmar Schneider, sagte dem Blatt: „Ich erwarte, dass die Arbeitslosenzahl im Oktober bis auf 2,89 Millionen sinkt.“ Für den kommenden Monat ist Schneider noch optimistischer. Im November sei ein Rückgang der Arbeitslosenzahlen bis auf 2,85 Millionen wahrscheinlich, sagte der Wissenschaftler.

tf/mei/dapd

Comment (1)

  1. Typeerati says:

    Na da hat die Regierung wohl alles richtig gemacht wa!? Ein Hoch auf Schwarz-Gelb und natürlich das Instituts zur Zukunft der Arbeit. Das motiviert ungemein, vorallem wenn die Zahlen noch weiter zurück gehen sollen. :-/

    Wer erstellt eigentlich die Statistik für die so genannten „Aufstocker“? Die sind ja „theoretisch“ auch nicht mehr arbeitslos. (Werden zumindest nicht mehr als solche geführt) Kommen mit dem bisschen Hungerlohn, den sie verdienen teilweise aber bei weitem nicht über die Runden. Mal etwas direkter ausgedrückt sind diese Statistiken die reinste Verarschung. Vielleicht schaffen wir es ja bald unter eine Million. Klasse! Die Zahl derer, die sich neben dem selbst verdienten aber auch jeden Monat etwas vom Amt holen muss steigt derweil wohl fast doppelt so schnell. (siehe Niedriglohsektor usw.)

Antwort schreiben