Profitabilität: Siemens zieht gleich mit US-Rivale General Electric

15. Oktober 2010 | by TechFieber.de

XXXXX LogoDer Elektronikkonzern Siemens hat laut einem Pressebericht seinen US-Konkurrenten General Electric (GE) in Sachen Profitabilität eingeholt. Mit einer operativen Umsatzrendite von knapp zwölf Prozent im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr dürften die Deutschen das Niveau ihres Rivalen erreicht haben, berichtet das „Handelsblatt“ (Freitagausgabe) und beruft sich auf Informationen aus Branchenkreisen.

„Wir sind auf Augenhöhe“, habe Siemens-Vorstandschef Löscher vor 600 Spitzenmanagern des Unternehmens in Berlin gesagt, schreibt das Blatt. Im vorherigen Geschäftsjahr 2008/2009 hatte Siemens bei der Kennzahl einen Wert von 10,3 Prozent geschafft.

Löscher hat dem Bericht zufolge zudem das Nachfolgeprogramm für „Fit for 2010“ unter dem Namen „One Siemens“ angekündigt. Mit diesem Unternehmensprogramm wolle der Konzern noch mehr Wert auf den sinnvollen Einsatz seines Kapitals und auf weiteres Wachstum legen. Seine Bilanz für das Geschäftsjahr 2009/2010 will der Konzern am 11. November veröffentlichen. Dann dürfte es auch Details zum neuen Programm geben. Rivale GE will seine Zahlen für das dritte Quartal noch am Freitag vorlegen.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt TechBusiness“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben