Microsoft startet neue Schmierenkampagne gegen Open Office

15. Oktober 2010 | by Fritz Effenberger

Das stabile, quelloffene, interoperable und vor allem kostenlose Open Office hat sich als Hauptkonkurrent für Microsofts Goldesel MS Office etabliert. In Deutschland ist bereits auf mehr als einem Viertel aller PCs die freie Alternative installiert. Grund genug für den Redmonder Riesen, mit einer Video-Kampagne zu beginnen, die Aussagen angeblich enttäuschter Open-Office-User zeigt. Eine Nachprüfung der Texte ergab, dass sie aus zurückliegenden Microsoft-Briefings stammten, die dazu zitierten IT-Fachleute sind womöglich frei erfunden. Bitter.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben