[Studie] Smartphone-Absatz wächst um 50 Prozent, Markt ist hart umkämpft

12. Oktober 2010 | by Denise Kohmann

Handy-Alleskönner boomen: Der Markt für Smartphones wächst rasant und ist hart umkämpft. Den Marktforschern von Gartner zufolge war im zweiten Quartal dieses Jahres etwa jedes Fünfte verkaufte Handy ein Smartphone.

Im Jahresvergleich stieg deren Absatz damit um gut 50 Prozent. Das eigentliche Wachstum steht dem Markt aber noch bevor: In wenigen Jahren werden mehr Smartphones als gewöhnliche Handys verkauft werden. In der vielversprechenden Smartphone-Arena haben sich längst verschiedene Plattformen eingefunden, die kräftig um die Nutzer buhlen.

– Symbian: Das Nokia-System wurde bereits 1998 gestartet, als Weiterentwicklung des mobilen Systems EPOC (Psion), das ins Jahr 1989 zurückreicht. Derzeit kommen Telefone mit der neuen Version Symbian 3 auf den Markt. Ehemalige Symbian-Partner wie Sony Ericsson und Samsung haben das Konsortium inzwischen verlassen. Nokia, der weltgrößte Handy-Hersteller, ist immer noch auch die Nummer eins bei Smartphones, auch wenn der Marktanteil kontinuierlich sinkt. Für 2010 rechnen die Marktforscher von Gartner mit 40,1 Prozent – und mit nur noch 30,2 Prozent in vier Jahren.

– Blackberry: Das System des kanadischen Herstellers Research in Motion (RIM) wurde 1999 gestartet und konnte mit seinem E-Mail-Push- Dienst auf eigenen Servern vor allem Unternehmenskunden gewinnen. Inzwischen ist der Blackberry breiter aufgestellt und bietet Anwendungen für alle wesentlichen Smartphone-Funktionen. Gartner sieht dem Marktanteil in diesem Jahr bei 17,5 Prozent und rechnet mit einem Rückgang auf 11,7 Prozent bis 2014.

– Android: Das Betriebssystem wurde 2008 von Google gestartet. Es geht auf Linux zurück und ist ebenfalls eine freie Software. Zum Kern gehört die Unterstützung von Lokalisierungsdiensten. Android-Handys werden unter anderem von HTC, Samsung, Motorola und Sony Ericsson angeboten. Der Marktanteil wächst rasant: Nach nur 3,9 Prozent 2009 soll er in diesem Jahr bei 17,7 Prozent liegen. In vier Jahren zieht Android nach Gartner-Schätzungen mit 29,6 Prozent mit Symbian gleich.

Apple iOS: Das Betriebssystem für das iPhone wurde 2007 zunächst noch unter der Bezeichnung iPhone OS auf der Grundlage von MacOS X entwickelt. Inzwischen laufen auch das iPad und der iPod Touch unter iOS. Mit mehr als 250 000 Anwendungen bietet das Apple-System eine besonders vielfältige Plattform. Der Marktanteil dürfte in diesem Jahr bei 15,4 Prozent liegen. Die Plattform wird laut Gartner allerdings nur so schnell wachsen wie der Gesamtmarkt: Für 2014 rechnen die Marktforscher mit einem Anteil von 14,9 Prozent.

– Windows Mobile: Microsofts Betriebssystem war lange die erste Wahl für Unternehmen, die an einer mobilen Plattform für Office-Programme wie Word und Outlook interessiert waren. Doch später wurde Microsoft von den Smartphone-Rivalen abgehängt: Gartner schätzt den Marktanteil 2010 auf 4,7 Prozent. Schlimmer noch: Die Marktforscher trauen Microsoft nicht zu, mit dem neuen Windows Phone 7 durchzustarten. Den Marktanteil 2014 sehen sie bei nur noch 3,9 Prozent.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Handy“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , ,

Antwort schreiben