Sicherheitslücke Gebrauchthandy

12. Oktober 2010 | by Fritz Effenberger

Die IT-Securityfirma DiskLabs machte den Test und kaufte via Ebay 50 Mobiltelefone. Mehr als die Hälfte davon enthielten persönliche Daten: Telefonnummern, Wohnadressen, Bank- und Kreditkartendetails, private (*hust) Fotos, Pornografie, GPS-Daten. Weil moderne Mobiltelefone Daten an verschiedenen Stellen speichern, kann ein einfaches „Löschen“ nicht genügen.

Simon Steggles, Direktor von DiskLabs, ermahnt daher sowohl Nutzer als auch Anbietern von Mobilfunkdiensten, diesem Problem mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Antwort schreiben