Telekom will Geschäftskunden-Service konzentrieren – nur Standorte Stuttgart und Fellbach sollen bestehen bleiben

8. Oktober 2010 | by TechFieber.de

 Telekom will Geschäftskunden-Service konzentrieren Die Deutsche Telekom will ihren Geschäftskunden-Service konzentrieren. Von 19 Vertretungen im Südwesten sollen nur zwei bestehenbleiben, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Donnerstag in München und bestätigte damit einen Bericht des SWR. Die Stellenzahl von 1.000 solle durch die Neuordnung des Geschäftsfeldes Geschäftskunden-Vertrieb und -Service nicht betroffen sein, doch müssten zahlreiche Mitarbeiter umziehen. Als Standorte sollen nur noch Stuttgart und Fellbach bestehen bleiben.

In der Landeshauptstadt soll die Zahl der Arbeitsplätze von 250 auf 1000 steigen. Dazu stoßen etwa 140 Mitarbeiter aus der Vertretung in Mannheim, 70 aus der Außenstelle Heilbronn. In Fellbach soll allerdings die Stellenzahl von derzeit 80 auf 60 sinken. Die Stellen der Ulmer Vertretung sollen ins nahe gelegene Augsburg verlagert werden.

Deutschlandweit sind von der Umstrukturierung laut Telekom 3.640 Menschen betroffen, die ihren Arbeitsort wechseln müssen. Damit setze die Telekom die kalte Personalabbaupolitik der vergangenen Jahre fort und wolle die Mitarbeiter aus dem Konzern hinausdrängen, sagte ein Verdi-Sprecher im SWR.

mei/dapd

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt TechBusiness“ bei TechFieber

Antwort schreiben