[Photo] [Feature] DSLRs können heute viel mehr als nur Knipsen: Filmen mit digitalen Spiegelreflexkameras

8. Oktober 2010 | by Alex Reiger

[Photo] [Featue] DSLRs können heute viel mehr als nur Knipsen: Filmen mit digitalen Spiegelreflexkameras Inzwischen kommen sie selbst bei professionellen Produktionen für Serien oder Musikvideos zum Einsatz: Digitale Spiegelreflexkameras. Viele bieten zudem die Möglichkeit, in HD-Qualität zu filmen. Doch können die neuen Fotoapparate klassische Camcorder ersetzen?

Digitale Spiegelreflexkameras (DSLR) machen Kameraleuten das Leben leichter. Im Gegensatz zu Camcordern gelingt es mit DSLR, digitalen Filmen eine Kino-Ästhetik zu verpassen. «Die Vorteile von Spiegelreflexkameras mit Videofunktion gegenüber Camcordern sind eine hohe Lichtempfindlichkeit und das Arbeiten mit Wechselobjektiven», erklärt Andreas Jordan von der Zeitschrift «Fotomagazin».

Cineasten und Hobbyfilmer können sich mit den modernen DSLR regelrecht austoben: Egal ob Weitwinkel oder Fischauge, mit nur wenigen Handgriffen lassen sich Objektive schnell auswechseln. Hier sind DSLR selbst professionellen Camcordermodellen mit der größeren Auswahl an Wechselobjektiven überlegen. Durch größere Sensoren können DSLR zudem Aufnahmen mit geringerer Tiefenschärfe als die Konkurrenz erzielen.

Es ist aber nicht alles Gold, was glänzt: «Der Hauptschwachpunkt der Spiegelreflexkameras ist der Autofokus: Dieser ist noch nicht ausreichend und sehr langsam», erklärt Experte Jordan. Soll die Kamera Spontanes einfangen, muss der Kameramann den Fokus entweder mühselig vor der Aufzeichnung automatisch einstellen oder während der Aufnahme manuell regulieren. Auch gibt es noch technische Probleme bei unruhigen Situationen, wie Andreas Jordan weiß: «Bei bewegten Motiven oder Schwenks entstehen manchmal Bewegungsartefakte.»

Technisch ist die Integration der Videofunktion kein großer Schritt für die Hersteller. Bereits für den Liveview – die Darstellung eines Live-Bildes auf dem Display – muss ein Videostrom erzeugt werden. Wem das in DSLR meist integrierte Mono-Mikrofon nicht ausreicht, kann über externe Mikrofone einen besseren Klang erzielen. Doch: «Nicht bei allen Spiegelreflexkameras können externe Mikrofone angeschlossen werden», gibt Jordan zu bedenken.

Filmfreunde finden das passende DSLR-Modell für jeden Geldbeutel. In einem Test des «Fotomagazins» (Ausgabe 07/2010) wird beispielsweise die Canon EOS 1000D zum Preis von 380 Euro als preiswertes Einsteigermodell empfohlen. Bei den Aufsteigermodellen schneidet die Canon EOS 50D (Listenpreis rund 900 Euro) am besten ab. Die beste Ausstattung hat dem Magazin zufolge die Pentax K-7 für 1380 Euro.

In der semiprofessionellen Kategorie bietet die Canon EOS 7D für 1550 Euro eine hervorragende Bildqualität: Sie wurde sowohl bei der Stiftung Warentest («Test» 06/2010) als auch beim «Fotomagazin» Klassen-Testsieger. In der Profiklasse kürte das «Fotomagazin» die Canon EOS-1D Mark IV (rund 4700 Euro) zum Sieger.

Vor dem Kauf sollte Fotografen und angehenden Kameraleuten allerdings klar sein, dass DSLR oft einen gewichtigen Schönheitsfehler in Sachen Filmen haben. «Durch Dateilängenbeschränkungen ist bei den meisten Kameras eine Aufnahmedauer von mehr als einer halben Stunde am Stück nicht möglich», sagt Experte Jordan.

Außerdem gilt es zu beachten, dass nicht alle Hersteller mit derselben HD-Auflösung arbeiten. Nikon setzt bei seinen HD-fähigen Modellen wie der D5000 oder der D3S auf die als Half-HD bezeichnete Auflösung mit 1280 mal 720 Pixeln. Canon lässt dagegen seine Kameras in Full-HD (1280 mal 1080 Pixel) filmen. «Das Video-Feature wird zwar vom Kunden gefragt, aber die Hauptnutzung der Spiegelreflexkameras liegt weiterhin bei der Fotografie«, fasst Michael Schidlack vom IT-Branchenverband Bitkom zusammen.

Fragen vor dem DSLR-Kauf

Wer mit seiner Digitalen Spiegelreflexkamera (DSLR) auch filmen möchte, sollte sich vor dem Kauf folgende Fragen beantworten: Bietet die Kamera Full-HD (1920 mal 1080 Pixel) oder Half-HD (1280 mal 720 Pixel)? Kann ein externes Mikrofon angeschlossen werden? Ein wichtiges Detail ist auch die technische Ausgestaltung der Standbildfunktion: Beendet das Standbildschießen eine Videoaufnahme oder geht diese weiter?

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Photo“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Comment (1)

  1. Marian Volz says:

    Danke für das gute Foto-Feature. Ich warte mit meinem persönlichen Kamera-Update darauf, daß die neue Canon 60D billiger wird. Hoffentlich noch vor Weihnachten. Denn dann liegt diese neue Spielgeleflrex bei mir unterm Weihnachtsbaum.

Antwort schreiben