Alternative zu Google News: US-Zeitungshäuser pumpen Millionen in Nachrichten-Start-up Ongo

30. September 2010 | by Alex Reiger

ongo us news site Logo

Mehrere große US-Zeitungen investieren laut Medienberichten in ein bisher kaum bekanntes Internet-Nachrichtenportal, das im April gegründete Start-Up-Unternehmen Ongo. Das Unternehmen habe zwölf Millionen Dollar (knapp zehn Millionen Euro) von «New York Times», «Washington Post» und dem «USA Today»-Mutterkonzern erhalten, berichtete «USA Today» am Mittwoch.

Ongo will eine Plattform für Nachrichten im Netz entwickeln, die dem Nachrichten-Aggregator Google News ähnelt. Die Verleger hatten dem Internet-Konzern Google immer wieder vorgeworfen, ihnen mit dem Dienst Werbeeinnahmen zu nehmen. Google kontert, man leite hingegen zusätzliche Nutzer auf die Zeitungswebsites und kündigt seit längerem ein spezielles Angebot an, das Medien das Geldverdienen im Internet erleichtern solle.

[Link] [via]

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Internet“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Comment (1)

  1. RETO says:

    Jede Art der Konkurrenz zu Google ist zu begrüssen. Der Web Riese macht mir mehr und mehr Angst.

Antwort schreiben