AOL kauft Techcrunch

28. September 2010 | by Fritz Effenberger

Wie, AOL lebt noch? Und wie, schliesslich blättern sie nach übereinstimmender Einschätzung der Gerüchteköche 25 Millionen US-Dollar in Cash und weitere 15 Millionen in Aktien hin, und garantieren dem Techcrunch-Gründer Michael Arrington und seinen Leuten völlige journalistische Freiheit.

Heute kam die offizielle Pressemeldung. Hey, damit haben sie das mehr oder weniger führende Tech-Blog nach Hause geholt! Die Internet-Oma AOL zeigt sich damit, und nach der Acquisition von Weblogs, Inc. (Engadget, Joystiq) vor 5 Jahren, weiter auf Verjüngungskurs und dreht den „alten“ Medienhäusern eine lange Nase.

Bei Ctulhu, das sind grade mal 18einhalb Millionen Euro in Cash, warum kriegt keiner der angeblich so erfahrenen Medienmodule so nen Zucker-Deal hin?

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben