Zoff um elektronischen “Perso”: Keine Drogen für den Chaos Computer Club (CCC)

24. September 2010 | by Alex Reiger

 Keine Drogen für den Chaos Computer Club Mit Humor hat eine Bundesbehörde auf scharfe Kritik aus dem Chaos Computer Club (CCC) reagiert. Die Nerds haben in dieser Woche erneut die Sicherheit des elektronischen «Perso» angezweifelt, der ab November eingeführt werden soll.

In diesem Zusammenhang kritisierte CCC-Sprecher Dirk Engling eine Einschätzung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zum neuen Personalausweis mit den Worten: «Was die da rauchen, hätten wir auch gern mal.» BSI-Sprecher Matthias Gärtner reagierte darauf am Donnerstag mit dem Hinweis, «dass in Gebäuden der Bundesverwaltung – und somit auch im BSI – Rauchverbot besteht». Daher könne die Behörde dem Wunsch des Chaos Computer Clubs nicht entsprechen.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Sicherheit“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Kommentare (2)

  1. Timo Reinhardt says:

    Alles schön und gut. Der neue Perso ist also unsicher. Ok, alles klar. Also benutze ich den neuen Personalausweis eben nur wie den aktuellen. DAs heiss man hat den halt nur zum Vorzeigen bei Kontrolen oder auf den Ämtern dabei. Und dann ist doch alles gut, oder? […] Zoff um elektronischen “Perso”: Keine Drogen für den Chaos Computer Club (CCC) […]

  2. Roman Voigt says:

    Also sofern ich das richtig verstanden haben kann hat doch jeder Bürger die Wahl, ob man überhaupt einen Chip auf dem neuen Personlausweise haben möchte.

Antwort schreiben