USA: Sportschützen behindern Breitbandausbau

22. September 2010 | by Fritz Effenberger

Googles US-Breitbandinitiative stösst auf ungeahnte Schwierigkeiten: Um auch in ländlichen Gebieten der US of A günstig DSL anbieten zu können, führen die Techniker des Suchmaschinenanbieters Glasfaserkabel mit über die ubiquitären Strommasten. Weil sich aber in ebendiesen Gebieten der Sport eingebürgert hat, mangels jagdbarem Wild auf die Isolatoren der Stromleitungen zu schiessen, diese mangels entsprechender Fähigkeiten zu verfehlen und dafür die wichtigen Glasfaserkabel zu treffen, kommt der flächendeckende Ausbau ins Stocken. Google denkt jetzt über Erdleitungen nach. Dauert länger, kostet mehr. Bedankt euch bei der NRA.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben