3D-Fieber erfasst Googleplex: Google schluckt israelische 3D-Software-Firma Quiksee

13. September 2010 | by Alex Reiger

3D-Fieber erfasst Googleplex: Google schluckt israelische 3D-Software-Firma Quicksee

Der US-Suchmaschinenriese Google will angeblich die israelische Softwarefirma Quicksee für zehn Millionen Dollar aufkaufen. Das berichtet die israelische Wirtschaftszeitung „The Marker“ am Montag.

Mit der speziellen Software von Quiksee könnte jeder eine 3D-Ansicht eines bestimmtes Standortes in Google Maps laden und damit seine persönlichen StreetView-Ansichten anfertigen.

Innovativ dabei ist, dass nun auch mit normalen Video-Kameras die Panorama-Ansichten erstellt werden können. Die Videoaufnahmen müssten lediglich mit der Quicksee-Software bearbeitet werden. Google selbst wollte den geplanten Kauf bisher nicht bestätigen. Der US-Konzern hatte erst im April den israelischen Webprovider LabPixies für geschätzte 25 Millionen Dollar übernommen.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Google“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Comment (1)

  1. Holger Weinrich says:

    Google macht mir mehr und mehr Angst. Was die Internet-Krake da mittlerweile zusammengekauft hat und wie viel der Konezern aus dem fernen Amerika über uns Bürger in Deutschland schon als Daten gesammelt hat ist erschreckend. Und nun kaufen sie noch einen Kartendienst, um Google Street View bald auch in 3D anbieten zu können. Das finde ich schon erschreckend.

Antwort schreiben