[TechTipp] Mit Flatrates auf der sicheren Seite beim Mobil-Surfen im Netz

3. September 2010 | by TechFieber.de

Zwei Drittel der Handy-Besitzer fürchten sich vor den Kosten der mobilen Internetnutzung. Das hat eine Umfrage des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Fittkau & Maaß in Hamburg ergeben. Allerdings muss niemand Angst vor Kostenfallen haben.

Wer Tarife vergleicht, muss sich nicht um Kostenfallen sorgen. Verivox rät zu Datenoptionen, die zu bestehenden Handyverträgen hinzugebucht werden können. Bei ihnen wird die mobile Internetnutzung pauschal für einen festgelegten Zeitraum bezahlt. Die Experten empfehlen, eine kurze Laufzeit zu wählen: Die Flatrate für nur einen Monat gebe es von einigen Anbietern schon für rund 10 Euro.

Notebook-Nutzer, die mit einem Surfstick jederzeit mobil im Netz surfen möchten, hätten die günstigen Angebote einer Tagesflatrate ab 1,99 Euro pro Tag oder der Monatsflatrate ab 9,99 Euro. Kunden sollten darauf achten, dass bei Überschreiten eines festgelegten Datentransferlimits die Surf-Geschwindigkeit vom Anbieter gedrosselt werden kann. Empfehlenswert seien Angebote mit einer Drosselung ab einem Gigabyte. Wer viel im Internet unterwegs ist, sollte einen Flatrate-Tarif mit einer längeren Vertragslaufzeit nutzen.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Internet“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben