[Feature] Navi-Handys: Smartphones ersetzen mehr und Navigationsgeräte

20. August 2010 | by Denise Kohmann

 navi handy NAVIGON apple iphone gps

Smartphones erlauben neben dem Telefonieren und Kurnachrichtenschreiben auch das Surfen im Internet und viele Modelle zudem das Navigieren. Damit können die leistungsfähigen Mobiltelefone mit großem Touchscreen das alte Navigationssystem überflüssig machen. Sie kosten teilweise zwar das Mehrfache eines Navigationsgerätes. Dank zusätzlicher Anwendungen, sogenannter Apps, lassen sie sich aber individuell konfigurieren.

Für alle Smartphone-Plattformen gibt es mittlerweile kostenlose Navigationssoftware. Die Umsonst-Lösungen reichen vielen Anwendern schon aus, schreibt die Zeitschrift «c’t» (Ausgabe 17/10). Wer ein Android-Telefon nutzt, für den empfiehlt sich in Deutschland beispielsweise die Google Maps Navigation. Allerdings sollte man einen Datentarif gebucht haben, was sich aber generell bei der Nutzung eines Smartphones empfiehlt. Die Google-Software verfügt über gute Spracheingabe und eine übersichtliche Darstellung, die sich dank großer Buttons auch gut bedienen lässt. Wer sich außerhalb Deutschlands per Android-Smartpones navigieren lassen will, findet Karten für Europa und weitere Zusatzfunktionen für 50 bis 90 Euro von CoPilot Live und Navigon MobileNavigator.
Für das iPhone gibt es eine Select Telekom Edition von Navigon (siehe Foto oben). Damit verwandelt sich das Apple-Telefon in ein Navigationsgerät. Die Umsonst-Version verfügt über alle Grundfunktionen des Programms. Sie lässt sich bei Bedarf mit zusätzlichen Karten und Verkehrsinfos aufstocken. Wie die Zeitschrift berichtet, ist der GPS-Empfang beim 3GS-Modell des iPhone manchmal etwas schwach, was beim Navigieren stört. Der Empfang des neuen iPhone 4 sei wesentlich besser.

Generell gilt aber auch bei der Navigation per Smartphone im Auto: Es sollte in einer Haltevorrichtung stecken. Anderenfalls droht bei der Bedienung bei laufendem Motor ein Bußgeld.

Im Bereich der Fußgänger-Navigation empfehlen sich Nokia-Handys mit der Software Ovi Maps. Sie schlägt dem Nutzer sinnvolle Routen vor und liefert zudem präzise Audio-Ansagen. Für europäische Großstädte gibt es zudem zahlreiche zusätzliche Informationen wie beispielsweise einen aktuellen Veranstaltungskalender inklusive Konzert- und Kinoinfos.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Handy“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben