Nach Facebook Knast: Amerikaner muss nach Freundschafts-Anfrage im Social Network ins Gefängnis

17. August 2010 | by Alex Reiger

 Amerikaner muss nach Freundschafts-Anfrage im Social Network ins Gefängnis

Im US-Bundesstaat Florida hat womöglich ein einziger Mausklick einen Mann in den Knast gebracht: Harry B. wurde gefangen genommen, nachdem er seiner in Trennung lebenden Ehefrau eine Freundschaftsanfrage über die Internetplattform „Facebook“ geschickt hatte, obwohl ihm vom Gericht auferlegt worden war, sich von ihr fern zu halten.

Im Juni hatte ein Gericht in Florida per einstweiliger Verfügung verboten, persönlich oder auf elektronischem Wege Kontakt zu der Frau aufzunehmen.
Zuvor soll der Mann in der Ehe häusliche Gewalt angewendet haben. Die zu Hilfe gerufene Polizei stellte den „Facebook-Nutzer“ kurz darauf in seiner Wohnung zur Rede, wo er sofort zugab, die Freundschaftsanfrage abgeschickt zu haben. Daraufhin nahmen ihn die Beamten gleich mit. Es steht zu vermuten, dass die Frau die Anfrage abgelehnt hat.

koh/dts / Foto pikerslanefarm/cc

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Facebook“ und „Schwerpunkt Internet“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Comment (1)

  1. Jerome Mile says:

    […] Nach Facebook Knast: Amerikaner muss nach Freundschafts-Anfrage im … […]

Antwort schreiben