[Video] Erstes Hands-on mit dem Toshiba Libretto W100 Dual-Screen Mini-Computer

16. August 2010 | by Denise Kohmann

hands on toshiba libretto w100 dual screen tablet
Erstes Hands-on mit dem Toshiba Libretto W100 Dual-Screen Mini-Computer: Die Kollegen von Wow-Pow haben aus Japan ein (englisches) Vorseriengerät des Aufklapp-Mobil-Rechners Libretto W100 ergattert und sich das Zwei-Schirm-Tablet ausgiebig zur Brust genommen und das ganze auf Video gebannt.

Dem Eindruck nach sind die zwei 7-Zoll-Touch-Displays äußerst scharf, das virtuelle Keyboard und der SSD-Speicher sehr schnell und auch der Lagesensor funktioniert super (über den das Gerät ja automatisch die Display-Ausrichtung erkennt).

Web-Browsing scheint dagegen noch etwas holperig – was wohl weniger an dem eigentlich recht flotten Intel Pentium U5400 Chip des Libretto W100 liegen dürfte als an der Konfiguration der Vorserien-Ausführung.

Interessant auch, dass die zwei Multitouch-Displays (mit Maximal-Auflösung von je 1024 x 600 Pixeln) unabhängig voneinander konfiguriert werden können. Das bedeutet in der Praxis: Nutzt man den W100 als „klassisches Notebook“ mit Keyboard und Display, sol kann der obere Screen als normaler „Desktop“ benutzt werden, und der untere Bildschirm als virtuelles Keyboard (wahlweise als Full-Size-Tastatur oder als Mini-Keyboard).

Allerdings lässt sich auch der obere Bildschirm des Dual-Screen-Tablets auf den unteren ausdehnen und damit die Arbeitsfläche vergrößeren – ideal etwa um den W100 bspw. als E-Book-Reader zu nutzen.

Ein Problem dürfte der W100 definitiv haben: Man darf kaum mit superlangen Akku-Laufzeiten rechnen – der Doppel-Screen und der ausgewachsene Intel-Prozessor ziehen ordentlich Saft.

Unbestätigten Berichten zufolge soll der Toshiba Libretto W100 Dual-Screen Mini-Computer bei Markteinführung ab 1100 Euro kosten (in den USA rund 1100 Dollar). Die Preise im Detail: Das günstigere Modell W100-107 kommt ohne UMTS für etwa 1100 Euro in den Handel, das W100-10D mit UMTS-Datenfunk soll mit 1250 Euro zu Buche schlagen.

Zunächst soll der durchaus sehr spannende Klapp-Flach-Rechner auf Basis von Windows 7 im Laufe des Monats August in einer vorerst nur limitierten Auflage auf den Markt kommen.

Toshiba zeigt den Libretto definitiv auch auf der anstehenden IFA 2010 in Berlin. Wir berichten live für Euch vor Ort.

[Link]

tf/koh

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Toshiba“ und „Schwerpunkt Gadgets“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , ,

Antwort schreiben