[Update] [Studie] 3D-Fieber: Jeder zweite Deutsche zwischen 14 und 29 Jahren interessiert sich für 3D-Fernsehen

5. August 2010 | by Alex Reiger

3d tv studie fernsehen

Die 3D-Technik erobert nach den Kinosälen der Welt nun auch immer mehr die Wohnzimmer: Knapp 53 Prozent der Fernsehzuschauer in Deutschland im Alter zwischen 14 bis 29 Jahren finden 3D-TV spannend. Bei den älteren Zuschauern sieht es jedoch weit weniger gut aus: Bei den über 50-Jährigen Deutschen zum Beispiel interessiert das glotzen in der 3. Dimension gerade mal 16 Prozent.

Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des Link-Institut für Markt- und Sozialforschung in Frankfurt für das Medien-Fachblatt „Horizont“

Kaum verwunderlich interessiert 3D-TV die traditionelle eher technikverliebten Männer deutlich mehr als das weibliche Geschlecht – 37 Prozent der Männer finden 3D-Fernsehen gut.
Die Studie offenbart darüber hinaus die Genre-Präferenzen verschiedener Zielgruppen: Bei insgesamt 36,6 Prozent der Befragten punkten neben Spielfilmen insbesondere Dokumentationen in der dritten Dimension – ältere Zuschauer wollen eher Natur- und Tieraufnahmen, die Jüngeren bevorzugen hingegen Comedy und Serien. Und Männer (knapp 38 Prozent) wünschen sich Sport in 3D.

Heute morgen findet bei der Messe Berlin die Auftakt-Presseveranstaltung zur IFA statt. Wetten, dass wir noch mehr Studien und Zahlen von der CE-Industrie, bei der IFA ja offiziell vertreten von der gfu, hören werden, die ähnliche Ergebnisse haben und ebenfalls einen baldigen 3D-TV-Boom beschwören …?

[Update 10:56 Uhr] Und siehe da, wir haben Recht behalten: Gerade trudelt die Meldung ein, dass die Nachfrage nach 3D-Fernsehern deutlich gestiegen sein soll: Laut einer Aris-Umfrage im Auftrag des Branchenverbands Bitkom wollen sich 16 Millionen Verbraucher einen 3D-Fernseher kaufen.

Fast jeder Dritte interessiert sich für diese Technologie – ohne allerdings eine Kaufabsicht zu haben. „Verbraucher und Hersteller haben hohe Erwartungen an die 3D-Technologie“, erklärte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer.

3D-Fernseher kamen in Deutschland in diesem März auf den Markt. Seitdem wurden laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) knapp 26.000 Geräte verkauft. Durchschnittlich 2.000 Euro gaben die Kunden für die neuen Fernseher aus.

tf/mei/ Foto: Samsung 3D TV / Samsung

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt TV“ und „Schwerpunkt 3D“ und „Schwerpunkt IFA“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Antwort schreiben