[IFA] Optmismus pur: UE-Messe IFA ist ausgebucht – rechnet mit klarem Wachstum im Unterhaltungselektronik-Sektor

5. August 2010 | by TechFieber.de

ifa-2010 miss ifa becker

Im 50. Jubiläumsjahr der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin erwarten die Veranstalter deutliche Zuwächse. Die Branche gibt sich insgesamt zuversichtlich, da die Haushalte mehr Geld für Unterhaltungselektronik ausgeben. «Die IFA ist einen Monat vor ihrer Eröffnung ausgebucht», sagte Messe-Berlin-Chef Christian Göke am Donnerstag. Für die IFA vom 3. bis 8. September gebe es eine anhaltend starke Nachfrage in sämtlichen Ausstellungsbereichen.

Derzeit werde noch eine zusätzliche temporäre Halle gebaut, fügte Göke hinzu. Bei der Flächenvermietung zeichne sich ein zweistelliges Wachstum gegenüber dem Vorjahr ab. Selbst im Krisenjahr 2009 sei die Ausstellerzahl im Vergleich zu 2008 stabil geblieben. Auch seien mehr Besucher als im Vorjahr gekommen, sagte Göke.

Ein größeres Unterhaltungsprogramm als 2009 soll wieder zahlreiche Besucher zur diesjährigen IFA auf dem Messegelände unterm Funkturm locken. Die britische Band The Kooks eröffnet die IFA am 2. September mit ihrem einzigen Konzert in Deutschland.

Dieses Jahr werden auf der weltweit größten Schau für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik sowie Elektrohausgeräte mehr Produktneuheiten als jemals zuvor auf der IFA vorgestellt. Schwerpunkte in diesem Jahr sind den Angaben zufolge neue Entwicklungen bei dreidimensionalem TV (3D) und hochauflösendem Fernsehen (HDTV). Außerdem setzt die Industrie auf Heimvernetzung und mobile Mediennutzung sowie die Verschmelzung von TV und Internet.

Das Aufsichtsratsmitglied der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik mbH (gfu), Joachim Kamp, geht davon aus, dass der Umsatz von Unterhaltungselektronik in Deutschland dieses Jahr gegenüber 2009 um 700 Millionen Euro auf rund 25 Milliarden Euro steigen wird. Der Umsatz von TV-Geräten zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 habe im Vergleich zum Zeitraum Mitte Mai bis Mitte Juni 2009 um 34 Prozent zugelegt.

In den vergangenen zehn Jahren hat die Branche nach gfu-Angaben ihren Umsatz um insgesamt 25 Prozent gesteigert. Im selben Zeitraum erhöhten die Haushalte in Deutschland ihre jährlichen Ausgaben für Unterhaltungselektronik im Schnitt von 501 Euro auf 615 Euro.

tf/mei/ddp / Foto IFA

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt IFA“ und „Schwerpunkt TV“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben