AMD beschleunigt Notebook-Entwicklung: Ontario ab Anfang 11

4. August 2010 | by Fritz Effenberger

Wegen „grosser Nachfrage“ will Prozessorhersteller AMD die Ontario-Plattform für Mobilcomputer auf Anfang 2011 vorziehen. Was soll daran besonders oder erwähnenswert sein? Ontario ist der aktuelle Codename für bisher noch nicht lieferbare APUs, also Mehrkern-Prozessoren, die sowohl normal Rechen-CPUs als auch Grafik-GPUs in einem Gehäuse vereinen. Das macht die Herstellung eines Notebooks oder Netbooks natürlich günstiger, was uns Konsumenten besonders freut.

Ab Dezember sollen die Chips bei TSMC in Taiwan im 40nm-Prozess gefertigt werden, Acer, Asus und Hewlett-Packard haben angekündigt, die Ontarios zu verwenden.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben