Internet-Kriminalität: BKA warnt vor Trojanern beim Online-Banking

28. Juli 2010 | by TechFieber.de

online banking pin login hacker

Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor Computer- Trojanern, die Daten für das Online-Banking und von Kreditkarten ausspionieren. Die schädliche Software niste sich meist beim Besuch einer infizierten Webseite auf dem Computer ein.

Das teilten das BKA und das Bundesamt für Sicherheit (BSI) in der Informationstechnik am Mittwoch mit. Werde die Anmeldeseite für ein Kreditkarten- oder Bankportal aufgerufen, aktiviere sich die Software, erklärten die Behörden. Auf der korrekten Webseite für das Online-Banking würden dann manipulierte Inhalte angezeigt. Der Nutzer werde aufgefordert, Daten seiner Kreditkarte oder mehrere Transaktionsnummern (TAN) einugeben, wie sie beispielsweise für Überweisungen genutzt werden. Diese Informationen würden dann an die Täter weitergeleitet.

Die beiden Bundesbehörden waren nach einem Hinweis auf den Trojaner aufmerksam geworden, der in anderen Varianten bereits seit Jahren aktiv sei. Bisher kann nicht gesagt werden, welcher Schaden dadurch entstanden ist. BKA und BSI empfehlen, bei Verdacht auf Manipulation niemals die geforderten Daten einzugeben und Kontakt zur eigenen Bank aufzunehmen. Auf jedem Computer sollten außerdem ein aktuelles Virenschutzprogramm und eine Firewall installiert sein.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Hacker“ und „Schwerpunkt Internet-Sicherheit“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Comment (1)

  1. FlorianH says:

    Ein aktueller Virenscanner und eine Firewall sind natürlich nicht nur fürs Online-Banking ei absolutes Muss, aber leider sind die bösen Buben meistens einen Schritt voraus. Speziell fürs Online-Banking empfehle ich Bankix, ein Projekt der Computerzeitschrift c’t. Dabei handelt es sich um ein Linux-Live-System, das von einer CD oder einem schreibgeschützten USB-Stick gebootet wird. Zusätzlich ist während der Arbeit mit Bankix der Zugriff auf die Festplatte(n) des Rechners gesperrt. Daher kann sich kein Trojaner einnisten und man führt sein Online-Banking immer in einer sauberen Umgebung durch. Zum Erstellen der CD oder des USB-Sticks benötigt man keine Linux-Kenntnisse, eine allgemein veständliche Anleitung und der Download findet man auf der Heise-Website. Einfach mal nach Bankix googlen.

Antwort schreiben