Dell liefert Spyware-infizierte Mainboards aus

22. Juli 2010 | by Fritz Effenberger

Der ehemals grösste Computerhersteller der Welt kommt nicht zur Ruhe, die Pechsträhne scheint sich linear fortzusetzen. Neuestes Skandälchen: Die Mainboards einiger Dell-Server enthalten Spyware. Wie mittlerweile Forrest Norrod, Vice President und General Manager Of Server Platforms bei Dell bestätigt hat, sind nur ausgetauschte Mainoards der Modelle PowerEdge R310, PowerEdge R410, PowerEdge R510 und PowerEdge T410 betroffen. Geräte, die noch mit einem Original-Mainboard laufen, haben keine Probleme. Und ein Antiviren-Programm hilft sowieso gegen den W32.Spybot Wurm, sagt Dell. Na, dann ist das mit dem Mainboardgate ja auch halb so schlimm.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben