Mega-Auftrag in USA: Nokia Siemens baut neues US-Mobilfunk-Netz für 7 Milliarden Dollar

21. Juli 2010 | by TechFieber.de

nokia siemens networks usa

Nokia Siemens Networks hat einen Megaauftrag an Land gezogen: Der Hedge-Fonds Harbinger Capital hat den Netzwerkausrüster mit dem Bau eines landesweiten Mobilfunknetzes in den USA beauftragt.

Für insgesamt sieben Milliarden Dollar soll das Gemeinschaftsunternehmen von Nokia und Siemens in den nächsten acht Jahren ein Netz für den Mobilfunkstandard der nächsten Generation Long Term Evolution (LTE) aufziehen.

Den Auftrag gab am Dienstag das Unternehmen LightSquared bekannt, das zu Harbinger Capital gehört. Das LightSquared-Netz soll die Übertragung über herkömmliche Mobilfunkfrequenzen und Satellitentechnik miteinander verbinden, um eine bessere Abdeckung zu gewährleisten. Bis 2015 soll das Netz 92 Prozent der US-Bevölkerung abdecken. Ziel ist es, ein Mobilfunknetz aufzubauen und dann als Großhändler an Netzbetreiber weiterzuverkaufen.

Früheren Berichten zufolge interessiert sich die US-Tochter der Deutschen Telekom für das Netz. Für T-Mobile USA wäre das eine einfache Möglichkeit, an ein Mobilfunknetz der nächsten Generation (4G) zu kommen. Bislang haben nur Verizon Wirless und AT&T Pläne für LTE-Netze vorgestellt.

Nokia Siemens will in den USA stärker Fuß fassen. Erst am Montag hatte NSN die Übernahme von Motorolas Mobilfunk-Netzwerkgeschäft bekanntgegeben. Das deutsch-finnische Gemeinschaftsunternehmen will 1,2 Milliarden Dollar dafür zahlen. Mit dem Harbinger-Auftrag habe die Übernahme aber nichts zu tun, sagte eine Sprecherin.

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt TechBusiness“ und „Schwerpunkt Handy & Mobilfunk“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Comment (1)

  1. webwithyou says:

    Wow, mit 92% werden ja fast alle US-Bürger mit LTE versorgt sein. Ich finde diese Investition nicht größenwahnsinnig, sondern essentiell. Die Geschwindigkeiten die LTE bietet, werden bei dem hohen Datenaufkommen bald verlangt werden!

Antwort schreiben