Studie: eBooks bremsen Lesegeschwindigkeit

5. Juli 2010 | by Fritz Effenberger

Eine vergleichende Untersuchung der Lesbarkeit von eReadern im Verhältnis zu analogen Büchern (solchen aus Papier) ergab einen klaren Vorsprung für die alte, analoge Version. Jakob Nielsen von der Nielsen Norman Group liess 24 Studienteilnehmer eine Kurzgeschichte von Ernest Hemingway lesen; als Papierbuch, auf dem Apple iPad und auf dem Amazon Kindle. Dabei fiel auf, dass die Lese-Erfahrung von den Lesern auf allen drei Ausführung gleich gut bewertet wurde (der klasssische PC schnitt hier deutlich schlechter ab), aber das Lesen der Geschichte auf dem iPad 6,2 und auf dem Kindle 10,7 % länger dauerte als auf Papier. Die Untersuchungsgruppe ist mit zwei Dutzend Köpfen eigentlich zu klein für signifikante Aussagen: dennoch deuten die Ergebnisse an, dass im bereich der eReader noch Verbesserungen möglich sind.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben