[techPraxis] Gefahr für Handy: Mobiltelefon im Sommer vor Sonne und Wasser schützen

31. Mai 2010 | by TechFieber.de

handy strand beach

Somer, Sonne, Sonneschein – was den Mensch freut ist für das Handy keinesfalls positiv: Denn Zu starke Sonneneinstrahlung kann bei Handys zu Funktionsstörungen führen. Am Strand drohen den Geräten durch Spritzwasser, Sand und hohe Luftfeuchtigkeit zusätzliche Gefahren. Wird das Telefon am Strand benötigt, sollten Nutzer das Telefon daher in einen verschließbaren Plastikbeutel packen, rät das Telekommunikationsportal teltarif.de. Im Handel gibt es entsprechende Schutzbeutel.

Die Hitzewirkung direkter Sonnenstrahlen kann die empfindlichen Handy-Displays schädigen und Störungen hervorrufen. Außerdem droht eine Selbstentladung des Handy-Akkus.

Salzwasser kann im Handy Korrosionen verursachen und leitend wirken. Ist das Gerät nass geworden, sollten Verbraucher daher umgehend den Akku entfernen, um einen möglichen Kurzschluss zu vermeiden. Ratsam ist es, das Telefon anschließend an der Luft trocknen zu lassen und auf die Hilfe einer Heizung oder eines Föns zu verzichten.

tf/mei/ Foto Tere Sawer/cc

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt handy“ bei TechFieber

Comment (1)

  1. Steffan says:

    hm…. danke für die Tips, jetzt weis ich warum mein Handy immer den geist aufgegeben hat wen ichs mit an den Strand genommn habe (:

Antwort schreiben