[techPraxis] Starter Edition von Office 2010: Gratis-Office-Version gut genug für Standard-Aufgaben

27. Mai 2010 | by TechFieber.de

Gratis-Office-Version

Den meisten neu verkauften PCs liegt künftig eine kostenlose Version des Office-Pakets von Microsoft bei. Die sogenannte Starter Edition von Office 2010 beherrscht einen Großteil der Aufgaben, die man als Privatanwender typischerweise erledigt, wie die Zeitschrift «c’t» (Ausgabe 12/2010) berichtet. Die Umsonst-Variante blendet allerdings Werbung ein und beherrscht keine Profi-Funktionen wie automatisch gepflegte Literaturverzeichnisse oder das Ausführen spezieller Makros.

Es gibt künftig auch kostenlose Office-Programme, die nicht installiert werden müssen, sondern im Internet-Browser laufen. Die «Web-Apps» sind allerdings noch nicht fertig. Sie würden genauso aussehen und könnten beinahe so viel können sollen wie Word, Excel und PowerPoint, berichtet die Zeitschrift. Nutzer dürfen Dokumente auf Microsoft-Servern ablegen und für andere freigeben, etwa für die Zusammenarbeit in einem Team.

tf/mei/

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Software“ bei TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben