Google-Gründer Larry Page besucht „Bild“-Zeitung – und sagt leise „Sorry“ für „Street View“-Pannen

21. Mai 2010 | by Alex Reiger

Larry Page auf Kuscheltour in Deutschland: Nach den Mega-Pannen und Datenschutz-Verletzungen rund um den Web-Karten-Dienst „Street View“ entschuldigt sich der Google-Gründer.

„Es tut uns sehr leid! Wir haben erkannt, dass wir einen Fehler gemacht haben. Es handelt sich um eine relativ kleine Datenmenge, die auf einen Computer passen würde. Wir werden auf jeden Fall vorsichtiger sein! Es ist uns sehr wichtig, dass Menschen uns vertrauen und denken, dass wir das Richtige tun“, so der Ober-Googler bei seinem Besuch gestern bei der Springer-Postille „Bild“.

Ob dieses leise „Sorry“ des Jung-Milliardärs Page reichen wird, ist mehr als fraglich – denn nicht mehr nur in Deutschland ist die Datenkrake Google massiv unter Druck wegen der WLAN-Schnüffeleien.

Mittlerweile kündigen vielmehr auch Datenschützer in Spanien, Frankreich und Tschechien an, gegen die illegale W-Lan-Datensammlung des Internet-Riesen in ihren Ländern vorzugehen.

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Google“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Folge uns auf Twitter TechFieber Facebook . NEU: Werde TechFieber-Fan bei Facebook TechFieber Facebook .

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben