[test] Laptop-Akkus: Billige Nachbauten zum Teil besser als Original-Akku

18. Mai 2010 | by TechFieber.de

laptop akku billig besser

Häufiges Laden vermindert auf Dauer die Leistungsfähigkeit eines Akkus. Wer entsprechenden Ersatz für sein Notebook braucht, kann mit günstigen Nachbauten bis zu zwei Drittel der Kosten für einen Originalakku sparen. Deren Kapazität ist teilweise allerdings etwas geringer, wie die Zeitschrift «c’t» (Ausgabe 11/2010) berichtet. Einige der günstigen Akkus schnitten in einem Test der Zeitschrift sogar besser ab als das Original.

Üblicherweise verlieren Akkus laut Faustregel nach zwei bis drei Jahren Lagerung bei Zimmertemperatur etwa die Hälfte ihrer Kapazität, wie die Zeitschrift weiter berichtet. Verbraucher sollten sich deshalb nicht für Gebraucht-Akkus entscheiden. Beim Online-Kauf sollte darauf geachtet werden, dass im Impressum die komplette Adresse angegeben ist.Anderenfalls könnte ein möglicherweise notwendiger Austausch problematisch sein. Problematisch ist aber, dass es bei Akkus anders als bei Batterien keine vom Endkunden erkennbare Kennzeichnung mit dem Herstellungsdatum gibt.

tf/mei/ddp

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Gadgets“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Folge uns auf Twitter TechFieber Facebook . NEU: Werde TechFieber-Fan bei Facebook TechFieber Facebook .

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Comment (1)

  1. Das stimmt! Nachgemachte Akkus sind teilweise besser. Denn dadurch, dass sie häufiger verkauft werden, werden sie auch frischer produziert, was bedeutet, dass die Zellen länger funktionieren.
    Ich kann nachgemachte Markenakkus von Yanec empfehlen. Da ist die Kapazität teilweise sogar höher als die der originalen!!!
    Die gibt es übrigens bei http://www.replacedirect.de zu kaufen.

    Gruß,

    Klaudja

Antwort schreiben