[Space] Letzte Reise für US-Raumfähre: „Atlantis“ startet zur finalen Mission

16. Mai 2010 | by TechFieber.de

Space atlantis raumfähre

Die US-Raumfähre «Atlantis» ist zu ihrer planmäßig letzten Mission ins All aufgebrochen. Nach einem Start «exakt wie geplant», so die Raumfahrtbehörde NASA, nahm der Space Shuttle am Samstag Kurs auf die Internationale Raumstation ISS.

Das Andockmanöver ist für Sonntag geplant. Davor überprüfen die sechs Astronauten den Hitzeschild des Orbiters und bereiten ihre Raumanzüge auf die drei vorgesehenen Außeneinsätze vor. «Das Vehikel sieht aus, als sei es in wirklich guter Verfassung», sagte der NASA-Direktor für die bemannte Raumfahrt, William Gerstenmaier, nach dem Start.

Die 32. Mission der «Atlantis» soll zwölf Tage dauern. Der Shuttle bringt unter anderem Ersatzteile und Vorräte zur ISS. Im tonnenschweren Gepäck transportiert er auch das sieben Meter lange Fracht- und Kopplungsmodul «Rasswet», das die ISS räumlich vergrößern soll. Es ermöglicht zudem der Ankopplung von russischen «Sojus»- Raumschiffen und unbemannten «Progress»-Transportern.

Offiziell ist die «Atlantis» auf ihrem Abschiedsflug nach 25 Dienstjahren. Die NASA beendet voraussichtlich im November ihr Shuttle-Programm, weil die Raumfähren ihr technisches Lebensende erreicht haben. Aktuell sind nur noch zwei Shuttle-Missionen geplant, je eine mit der «Endeavour» und der «Discovery».

Bis zum Ende des Programms soll die «Atlantis» als Ersatzflieger bereitstehen, danach kommt sie ins Museum. Es sei denn, US-Präsident Barack Obama überlegt es sich noch mal anders: Falls doch mal auf der ISS die Vorräte ausgehen, dann könne der Shuttle auch noch eine weitere Mission fliegen, sagte Gerstenmaier am Freitag. Das müsse allerdings vom Weißen Haus genehmigt werden.

Nach dem Ende des Shuttle-Programms wird die ISS vorerst nur noch mit russischen «Sojus»-Kapseln zu erreichen sein, die kaum große Lasten transportieren können. Hauptaufgabe der 132. Shuttle-Mission der NASA ist entsprechend, die Raumstation für die Zeit danach vorzubereiten. Bei ihren Außeneinsätzen will die vom Kommandanten Ken Ham geführte «Atlantis»-Mannschaft unter anderem Ersatzteile installieren und sechs Batterien an der Solaranlage wechseln. Der erste Einsatz ist für Montag geplant.

tf/ase/dpa

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Raumfahrt & Space“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben