Indien: Regierung plant eigenes, nationales Betriebssystem

14. Mai 2010 | by Fritz Effenberger

Die indische Regierung will die IT-Sicherheit, vor allem die der öffentlichen Einrichtungen, erhöhen, indem ein eigenes, gemeinsames Glasfasernetz mit 40.000 km Länge für alle Behörden geschaffen und ein neues Betriebssystem entwickelt wird. Die zunehmenden Sicherheitsprobleme und Hackerangriffe brachten eine dafür gegründete Arbeitsgruppe auf die Idee, ein OS auf OpenSource-Basis (also Linux…) anzuregen, mit dem alle Regierungs- und Verwaltungs-Computer bestückt werden sollen. Damit soll Indien sicher vor Spionage und Sabotage per Internet werden. Klingt schlüssig.

[Link] [Pic]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben