[Medien] Krise: US-Nachrichten-Magazin „Newsweek“ wird verkauft

5. Mai 2010 | by TechFieber.de

Newsweek verkaufDas renommierte US-Nachrichtenmagazin „Newsweek“ steht nach jahrelangen Verlusten zum Verkauf. „In den vergangenen beiden Jahren hatten wir Einbußen über mehrere zehn Millionen Dollar“, teilte am Mittwoch Donald E. Graham mit, Verlagschef der „Washington Post“, die das Wochenmagazin besitzt. Zwar sei es durch die „hervorragende Arbeit“ von Management und Redaktion zuletzt gelungen, die Verluste deutlich zu verringern. „Unter unserer Führung sehen wir aber keinen Weg hin zu dauerhafter Profitabilität“, sagte Graham vor den Mitarbeitern.

Das liberale „Newsweek“-Magazin wurde 1933 gegründet und gehört seit 1961 der „Washington Post“. Zusammen mit dem konkurrierenden Magazin „Time“ gehört es zu den Aushängeschildern des US-Journalismus. Als Folge der Medienkrise – ausgelöst durch einen Einbruch beim Anzeigengeschäft wie auch durch die Konkurrenz des Internets – war die Auflage des Traditionsblatts bereits im vergangenen Jahr von 2,6 Millionen auf 1,5 Millionen Exemplare verringert worden. Außerdem wurden Stellen gestrichen.

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Medien“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Folge uns auf Twitter TechFieber Facebook NEU: Werde TechFieber-Fan bei Facebook TechFieber Facebook .

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben