Die digitale Sphäre zählt jetzt in Zettabytes

4. Mai 2010 | by Fritz Effenberger

Wenn man alle veröffentlichten digitalen Daten unseres Planeten zusammenrechnet, kommt man schnell in Sphären, die mit den Kenngrössen unserer Personalcomputer nichts mehr gemein haben. So wuchs die digitale Sphäre im vergangenen Jahr um 62 %, auf 800 Milliarden GigaByte, oder 800.000 PetaByte. Oder, noch knapper, 0,8 ZettaByte.

Bis zum Ende des laufenden Jahres wird die ZettaByte-Schallmauer dann durchbrochen sein, man rechnet mit 1,2 ZettaByte zum Jahreswechsel. Zum Vergleich: Alle Texte in allen Sprachen dieser Welt, seit Einführung der Schrift, machen etwa 5000 PetaByte aus. Ein Klacks.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben