[File-Sharing] Urteil: Gericht entscheidet Filehoster RapidShare haftet nicht für Nutzer-Uploads

3. Mai 2010 | by TechFieber.de

radipdshare urteil gericht

Der Internetdienst RapidShare haftet nicht für die Uploads seiner Nutzer. Das entschied heute das Oberlandesgericht Düsseldorf und hob damit eine einstweilige Verfügung des Filmverleihs Capelight Pictures auf. RapidShare würde Daten weder vervielfältigen noch Dateien öffentlich zugänglich machen, begründete das Gericht seine Entscheidung. Daten würden ausschließlich von Nutzern erstellt, zudem generiere RapidShare nicht erratbare Download-Links und verfüge weder über ein Inhaltsverzeichnis noch über eine Suchfunktion. „Das Urteil zeigt, dass die Versuche, unser Geschäftsmodell als illegal zu brandmarken, langfristig keinen Erfolg haben werden“, sagte RapidShare-Gründer Christian Schmid.
Der Internetdienstleister bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, Dateien online zu tauschen und war daher bereits mehrfach in die Kritik insbesondere von Medienvertretern geraten.

tf/mei/

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Internet“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Folge uns auf Twitter TechFieber Facebook NEU: Werde TechFieber-Fan bei Facebook TechFieber Facebook .

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben