[Space] Nachschub für die Raumstation: Russisches Fracht-Raumschiff dockt an ISS an

1. Mai 2010 | by TechFieber.de

X Ein russischer automatischer Frachter mit knapp 2,6 Tonnen Nachschub an Bord hat am Samstag an der Internationalen Raumstation ISS angedockt. «Progress M-05M» habe um 20.31 Uhr deutscher Zeit problemlos am Verbindungsmodul «Pirs» angelegt, teilte die Raumfahrtagentur Roskosmos in Moskau mit. Das Raumschiff war am Mittwoch an der Spitze einer «Sojus-U»-Trägerrakete vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan aufgestiegen.

«Progress M-05M» bringt unter anderem Treibstoff, Lebensmittel, Trinkwasser, Sauerstoff, Ersatzteile, Verbrauchsmaterial und Werkzeuge für die Montage des Kleinen Forschungsmoduls (MIM-1) «Rasswet» (Morgendämmerung) der Russen auf die Umlaufbahn, das mit der US-Raumfähre «Atlantis» Mitte Mai zur ISS gebracht wird. Die sechs Astronauten aus Russland, den USA und Japan können sich zudem auf Päckchen und Post von ihren Familien sowie auf neue Filme und Bücher für die Bordbibliothek freuen.
Die Russen Oleg Kotow, Alexander Skworzow und Michail Kornijenko haben sich außerdem laut Roskosmos eine Extra-Portion Süßigkeiten für die Feiern zum 65. Jahrestag des Sieges über Hitler-Deutschland am 9. Mai bestellt.

Mit dem Frachter liegen derzeit vier russische Raumschiffe an der ISS vor Anker: Der Vorgänger «Progress M-04M», das Kleine Forschungsmodul MIM-2 «Poisk» (Suche) sowie die beiden bemannten Kapseln «Sojus TMA-18» und «Sojus TMA-17», die als «Rettungsboote» dienen. Mit letzterem Raumschiff sollen Kotow, der US-Amerikaner Timothy Creamer und der Japaner Soichi Noguchi am 2. Juni zur Erde zurückkehren.

tf/war/ddp

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Raumfahrt & Space“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben