[Studie] Potenzial von Pay-Content im Web wird unterschätzt – hofft zumindest der Verleger-Verband BDZV

30. April 2010 | by TechFieber.de

Pay contentDer Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) sieht in Bezahlmodellen im Internet eine wichtige Refinanzierungsmöglichkeit. Jedes fünfte Zeitungshaus rechnet laut einer vom Verband in Auftrag gegebenen Studie damit, dass in den kommenden drei Jahren aus Paid Content bis zu 40 Prozent des Umsatzes mit digitalen Medien erwirtschaftet wird, wie der BDZV am Freitag mitteilte. «Die Tendenz ist eindeutig, die Verlage glauben an Bezahlinhalte im Netz und auf mobilen Endgeräten», sagte die mit der Studie beauftragte Verlagsberaterin Katja Riefler. Bisher werde die Bereitschaft der Nutzer, für exklusive Inhalte im Netz Geld auszugeben, deutlich unterschätzt.

Zwischen 20. Januar und 25. Februar wurden Entscheider in 124 deutschen Zeitungshäusern befragt.

tf/mei/ddp

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Pay-Content im Internet“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Folge uns auf Twitter TechFieber Facebook NEU: Werde TechFieber-Fan bei Facebook TechFieber Facebook .

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben