iPad wird zum Surfpad

27. April 2010 | by Fritz Effenberger

Das zentrale US-Magazin der Internetkultur, Wired, meldet, dass gerade mal drei Wochen nach dessen Erstverkaufstag bereits über ein Viertel (26 %) des mobilen Traffic auf die Wired-Website über das iPad abgewickelt wird. Zuvor schon hielten iPhone und iPod Touch zusammen eine feste Mehrheit von 80% an der mobilen Besucherschaft der Seite.

Ob sich die Zahlen auch absolut verändert haben, lässt sich noch nicht absehen. Nur soviel kann man bereits jetzt sagen: Eines der Hauptanwendungsgebiete des iPad ist das Surfen. Ob das in die Pläne der Verlagskonzerne passt, mit Hilfe des iPad von der „Gratiskultur“ des Internet wegzusteuern?

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben