Heiliger Stuhl online: Papst Benedikt sieht Chancen im Internet – und Gefahr eines „Gleichschaltungsorgans“

Papst Benedikt Internet Gefahr
Papst Benedikt XVI. sieht in der digitalen Welt Chancen, aber auch Gefahren. Das Internet sei eine große positive Herausforderung für die Kirche, und Gläubige könnten auch dort ihre frohe Botschaft weitertragen, sagte Benedikt im Vatikan während einer Tagung über «Digitale Zeugen».

Das Netz könne aber auch zu einem Gleichschaltungsorgan werden und «intellektuellen und moralischen Relativismus» fördern. Der Papst fügte an, dass die Kirche nicht gegen neue Technologien sei, die sie auch nutzt. «Unsere Kraft liegt aber im Kirche-Sein, in der Gemeinschaft der Gläubigen.»

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Internet“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.