[Aschewolke] Institut der deutschen Wirtschaft sieht keine wirtschaftlichen Folgen durch Flug-Verbote

20. April 2010 | by TechFieber.de

Aschewolke Flug-Verbot Airline Der Direktor des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, sieht im Vulkanausbruch auf Island und seinen Folgen keine größere Gefahr für den deutschen Aufschwung. «Die Einbußen sind recht schnell aufzuholen», sagte Hüther der «Passauer Neuen Presse» (Dienstagausgabe). Kein Auslandskunde würde der deutschen Exportindustrie wegen der Aschewolke Aufträge kündigen. «Für die aktuellen Störungen ist niemand verantwortlich zu machen, sie betreffen ganz Europa», sagte Hüther.

«Im Moment werden gewissermaßen die Uhren angehalten. Wenn sie weiterlaufen, wird das Versäumte schnell nachgeholt.» Nichtsdestotrotz brauche die Wirtschaft in der ersten Zeit nach den Flugverboten Hilfsmaßnahmen vonseiten der Politik, sagte Hüther weiter. Denkbar sei etwa eine zeitweise Lockerung des Nachtflugverbots.

tf/ari/ddp

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Aschewolke“ bei MotorFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben