Kulturflatrate für USB-Sticks

19. April 2010 | by Fritz Effenberger

Na also. Geht doch. Die Verwertungsgesellschaften VG Wort und VG Bild/Kunst haben sich mit dem IT-Branchenverband Bitkom geeinigt. Zukünftig werden pro verkauftem USB-Stick eine Urheberrechts-Pauschalabgabe 10 Cent an die beiden Verwerter abgeführt und von diesen an Autoren, Publizisten, Fotografen und Bildkünstler verteilt. Damit wird die private Nutzung von Text- und Bildwerken auf USB-Sticks verrechnet. Im Kehrschluss bedeutet das für den Bürger: Das private Kopieren von Text und Bild auf USB-Sticks ist legal. Jetzt brauchen wir nur noch eine entsprechende, medienübergreifende Regelung für Intrenetanschlüsse, und die Welt wird zu einem besseren Platz für uns alle.

[Link] [pic Ambuj Saxena cc]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben