[Business] Käufersuche nach Insolvenz: Metro soll Vorgespräche mit Kaufhof-Interessenten führen

19. April 2010 | by TechFieber.de

In die Gespräche über die Zukunft der Warenhausketten Karstadt und Kaufhof kommt offenbar Bewegung. Nach einem Bericht der Zeitungen der Essener WAZ-Gruppe (Montagausgabe) befindet sich der Düsseldorfer Kaufhof-Mutterkonzern Metro in Kontakt mit mehreren potenziellen Investoren, um die Chancen zur Schaffung einer neuen Warenhaus AG auszuloten.

Ein Metro-Sprecher sagte: «Grundsätzlich äußern wir uns nicht zu Namen von Kaufinteressenten. Derzeit werden auch keine exklusiven Verkaufsgespräche mit einem Interessenten geführt. Wir führen aber Vorgespräche mit mehreren Investoren, um deren Ernsthaftigkeit und Optionen zur Bildung einer Warenhaus AG zu prüfen.»

Für die insolvente Warenhauskette Karstadt wird derzeit ein Käufer gesucht. Auch der Kaufhof-Mutterkonzern hatte Verkaufsabsichten geäußert. In der Vergangenheit war über den Einstieg von Finanzinvestoren wie Blackstone, Apollo oder Permira spekuliert worden. «Wir haben bezüglich eines Verkaufs von Galeria Kaufhof keinen zeitlichen Druck. Die Geschäfte unserer Warenhaussparte laufen gut und wir werden den Kaufhof nur zu guten Bedingungen verkaufen», betonte der Metro-Sprecher.

tf/mei/ddp

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Business“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben