[Börse] DAX fällt 0,3 Prozent, TecDAX geht um 0,7 Prozent zurück

19. April 2010 | by TechFieber.de

Börse TecDax Dax An der Frankfurter Aktienbörse hat es heute überwiegend Verluste gegebenn. Der deutsche Leitindex DAX fiel um 0,3 Prozent auf 6162 Punkte. Der MDAX gab 1,0 Prozent auf 8308 Zähler nach und der TecDAX ging um 0,7 Prozent auf 832 Punkte zurück. Insbesondere Banken und Luftfahrtunternehmen standen auf der Verliererseite. Auf der Stimmung lasteten nach Angaben von Beobachtern die Entwicklung um die US-Bank Goldman Sachs, das anhaltende Flugverbot und neue Höchststände bei den Kreditausfallversicherungen auf Griechenland-Anleihen.

Die Aktie der Deutschen Lufthansa war am heutigen Aktientag der größte Verlierer, gefolgt von der Deutschen Bank und Henkel. An der Spitze der Kursliste standen heute Siemens, EON und MAN.

Auch an der New Yorker Wall Street notierten die Kurse im frühen Handel uneinheitlich. Der Dow-Jones-Index sank bis 17.45 Uhr um 0,1 Prozent auf 11 008 Punkte. Der Nasdaq Composite fiel um 0,4 Prozent auf 2470 Zähler.

Der Euro wurde am Abend zu 1,3460 Dollar fester gehandelt, nachdem die Europäische Zentralbank am Nachmittag einen Referenzkurs von 1,3432 Dollar festgestellt hat. Beobachter verwiesen auf die guten Geschäftszahlen der US-Bank Citigroup.

Im DAX büßten allen voran Lufthansa ein. Die Papiere der größten deutschen Fluggesellschaft fielen um 2,6 Prozent auf 12,40 Euro. Deutsche Bank fielen 2,6 Prozent auf 54,56 Euro zurück. Henkel gaben 2,1 Prozent auf 39,44 Euro nach. Gesucht waren hingegen Siemens mit einem Plus von 1,3 Prozent auf 72,02 Euro. Die Papiere profitierten von guten Philips-Zahlen. MAN stiegen um 0,7 Prozent auf 66,90 Euro. Bayer verbesserten sich um 0,5 Prozent auf 49,67 Euro.

In der zweiten Reihe stiegen Vossloh um 2,4 Prozent auf 79,80 Euro und führten damit die Gewinner an. Leoni verteuerten sich um 1,6 Prozent auf 17,67 Euro. Unter Druck standen auf der anderen Seite hingegen vor allem TUI mit einem Abschlag von 5,3 Prozent auf 8,12 Euro. Die Papiere litten als Touristik-Aktie ebenfalls unter den Folgen des Vulkanausbruchs. Gagfah gaben 4,8 Prozent auf 6,58 Euro nach.

Im TecDAX führten Manz Automation die Verlierer an. Der Wert der Papiere fiel um 3,7 Prozent auf 57,56 Euro. Roth + Rau gaben 3,0 Prozent auf 25,60 Euro ab. Gesucht waren hingegen Bechtle mit einem Plus von 1,9 Prozent auf 24,15 Euro. United Internet gaben 1,2 Prozent auf 12,09 Euro nach. Smartrac verloren knapp 1,0 Prozent auf 15,39 Euro.

tf/mon/

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Börse“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben