Börse: Chip-Hersteller NXP Semiconductor aus Holland plant IPO in USA

18. April 2010 | by Alex Reiger

XXXXX Logo Der niederländische Halbleiterhersteller NXP Semiconductor will in den USA an die Börse und damit bis zu 1,15 Milliarden US-Dollar einnehmen. Einen entsprechenden Antrag reichte das Unternehmen am Freitag (Ortszeit) ein. NXP gehört zu 80 Prozent einer Reihe von Finanzinvestoren wie KKR, Bain Capital, Silver Lake Partners und Apax.

2006 hatte der niederländische Elektronikkonzern Philips sich von einem Großteil seiner Anteile an NXP getrennt und hält mittlerweile noch  rund 20 Prozent an dem Unternehmen. NXP verbuchte 2009 einen Verlust von 161 Millionen US-Dollar. Im Jahr zuvor war es allerdings noch ein Minus von 3,57 Milliarden Dollar.

Die Halbleiterbranche hat sich mittlerweile vom Einbruch in der Wirtschaftskrise erholt und befindet sich wieder auf dem aufsteigenden Ast. Erst kürzlich hatte Infineon seine Prognose für das zweite Geschäftsquartal nach oben geschraubt und auch für das Gesamtjahr einen optimistischeren Ausblick in Aussicht gestellt.
tf/ari
___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Chips“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben