Endlich: Sony Ericsson macht wieder Gewinn

16. April 2010 | by Alex Reiger

Sony-ericsson vivaz handy

Der strauchelnde Handy-Hersteller Sony Ericsson hat es dank seiner Sparbemühungen und neuer Geräte im ersten Quartal wieder in die schwarzen Zahlengeschafft. Unterm Strich konnte das Gemeinschaftsunternehmen von Sony und LM Ericsson einen schmalen Gewinn von 21Millionen Euro ausweisen nach fast 300 Millionen Euro Verlust imVorjahreszeitraum.

Der Handy-Absatz ging gegenüber dem Vorjahr aber noch einmalum fast ein Drittel auf 10,5 Millionen verkaufte Geräte zurück, wie SonyEricsson am Freitag mitteilte.

Dank der Einführung einiger der computerähnlichen Smartphones verdiente SonyEricsson im Schnitt am einzelnen Gerät mehr. Der Durchschnittspreis stieggegenüber dem Vorjahr und Vormonat von 120 Euro auf 134 Euro. Dabei wirkten sichaber auch positive Währungsveränderungen aus.

Den Absatzrückgang konnte SonyEricsson mit der Preissteigerung noch nicht ausgleichen. Der Umsatz brach nocheinmal um 19 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro ein. Sony Ericsson steckt in einemtiefen Umbau, der auch im ersten Quartal noch einmal mit 3 Millionen Euro zuBuche schlug.

Das gesamte Sparprogramm soll schließlich 500 Millionen Euro kosten.

tf/ere

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Handy“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben