Schnellwarnsystem RAPEX: EU registriert immer mehr Meldungen über gefährliche Produkte – vorallem Gadgets und Kinder-Spielzeug betroffen

15. April 2010 | by TechFieber.de

X In der Europäischen Union nehmen die Meldungen über gefährliche Verbraucherprodukte zu. Die Zeitung «Die Welt» (Donnerstagausgabe) berichtete vorab unter Berufung auf den Jahresbericht des EU-Schnellwarnsystems RAPEX, im vergangenen Jahr sei die Zahl der gemeldeten Waren um sieben Prozent gestiegen, die ein Gesundheitsrisiko für Konsumenten bedeuten. 60 Prozent der insgesamt fast 2000 beanstandeten Waren seien in China hergestellt worden.

Das Blatt schrieb, der größte Teil der Meldungen habe sich auf Kinderspielzeug bezogen. Außerdem hätten die staatlichen Kontrollstellen vor allem Bekleidungsartikel, Motorfahrzeuge und Elektrogeräte bemängelt. Deutschland habe bei der Zahl der nach Brüssel gemeldeten Fälle den zweiten Platz belegt. EU-Verbraucherschutzkommissar John Dalli werde den Report am Donnerstag in Brüssel vorstellen.

tf/mei/ddp

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Business“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Antwort schreiben