[Tech-Messe] Hannover Messe glänzt mit mehr Ausstellern als erwartet – fast wie im Boomjahr 2008

14. April 2010 | by TechFieber.de

Zur am Montag beginnenden Hannover Messe kommen mehr Aussteller als zunächst erwartet. Wie die Deutsche Messe AG am Mittwoch in Hannover mitteilte, haben sich 4821 Unternehmen (2008: 4846) aus 64 Ländern zu dem weltweit bedeutendsten Technologieereignis angemeldet. Damit habe die Schau «das Niveau des Boomjahres 2008 erreicht», sagte Messe-Vorstandsvorsitzender Wolfram von Fritsch. Vor drei Wochen noch waren erst rund 4600 Unternehmen aus 63 Ländern avisiert.

Fritsch zeigte sich zuversichtlich, dass die Schau vom 19. bis 23. April der aktuellen Konjunktur einen weiteren Impuls geben wird. «Der Aufschwung wird auf der weltgrößten Industrieschau Tritt fassen und zusätzliche Dynamik bekommen», sagte er. Mit 2249 Ausstellern aus dem Ausland sei in diesem Jahr auch die Internationalität der Veranstaltung unverändert hoch. 343 Unternehmen kommen den Angaben zufolge aus dem diesjährigen Partnerland Italien. Auf Platz zwei der ausländischen Ausstellernationen liegt China mit 308 Unternehmen, gefolgt von der Türkei mit 160 Firmen.

Unter dem Dach der Messe werden in diesem Jahr neun internationale Leitmessen ausgerichtet. Die Veranstaltung steht unter dem Leitthema «Effizienter – Innovativer – Nachhaltiger».

Die Messe wird am Sonntagabend in Hannover offiziell eröffnet; für Besucher ist die Schau ab Montag geöffnet. Wegen der Teilnahme an den Trauerfeierlichkeiten in Polen werden Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Regierungschef des Messe-Partnerlands Italien, Silvio Berlusconi, nach Angaben des Bundespresseamtes nicht wie geplant an der Eröffnungsfeier teilnehmen. Auch die davor in Hannover geplanten deutsch-italienischen Regierungskonsultationen wurden verschoben. Merkel und Berlusconi würden nun erst am Montag zum Rundgang auf der Messe erwartet, hieß es.

tf/mei/ddp

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Business“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben