Twettle: Wasserkocher setzt Kurznachrichten über Twitter ab

6. April 2010 | by Silvia Kling

Twettle: A Tweeting Kettle

Wer kann auf die Idee kommen, einen Wasserkocher übers Internet zwitschern zu lassen? Ja, wer, wenn nicht zwei Jung-Designer aus London. Im Grunde ist es viel weniger abwegig, als Kurznachrichten über den blühenden Mikro-Newsdienst Twitter via Toilette abzusetzen.

Denn immerhin macht es Sinn zu erfahren, wann das Wasser für das Tässchen Tee (oder die Päckchen-Suppe) zwischendurch den Siedepunkt erreicht hat. So haben also Ben Perman und Murat Mutlu den „Twittering Kettel“, kurz: den  Twettle entworfen. Einen elektrischen Wasserkocher der mit einem kleinen Display versehen ist und via WiFi über den 140-Zeichen-Internet-Dienst Tweets verschickt, wenn das Wasser kocht.

Dank eines API (Application Programming Interface) kann der Kocher auch via Twitter Direct Message aktiviert werden und sogar zählen, wieviel Tässchen da so regelmäßig gebraut werden. Bis der Zwitscher-Kessel allerdings tatsächlich in Produktion geht (wenn überhaupt), können wir noch abwarten und Tee trinken.

[Link] [via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Comment (1)

  1. […] Smart Home-Spezialist Smarter hat eine neue Version seines WiFi-Wasserkochers iKettle – wir berichteten – angekündigt. Die Neuauflage „iKettle 2.0″ soll im November in den Handel […]

Antwort schreiben