HP Slate: iPad-Killer oder Elektroschrott?

6. April 2010 | by Fritz Effenberger

<

Im Web ist eine HP-interne Präsentation zum Slate-Tablet aufgetaucht (oder geleakt worden). Im Direktvergleich mit dem neuen Apple Tablet zeigt der Slate einen etwas kleineren Bildschirm mit weniger Punkten, mehr Rechenpower und Anschlüsse (USB, SD-Karte, SIM-Karte, Webcam) und ein Windows 7 Betriebssystem.
Der Preis liegt in der Basisversion etwa 100 Dollar über dem des iPad, die Batterielaufzeit allerdings enttäuscht mit 5 gegenüber 10 Stunden beim Apfelgerät. Der Slate ist also grundsätzlich für mehr Performance und weniger Laufzeit gebaut, und ähnelt damit bis auf den integrierten Netbook-Prozessor Atom mehr den klassischen Windows-Tablets, die sich bekanntlich nicht durchsetzen konnten. So richtig viel Hoffnung habe ich also nicht für das gemeinsame Projekt von Microsoft und HP.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Comment (1)

  1. Phill says:

    warum sollte man ein Ipad kaufen, wenn man ein Slate haben könnte? Der Preis ist geringer da er mit umts bereits ausgerüstet wird.. und webcam, sd, usb, stifteingabe.. er kann bei gleichen Preis also deutlich mehr als ipad. da stören mich die halbe Akkulaufzeit nicht.. lieber 5std produktiv als 10 std so tun :) bei dem slate kann ich einen hype verstehen, bei ipad allerdings nicht.

Antwort schreiben