[test] Musik-Downloads aus dem Internet – Stiftung Warentest vergibt nur Durchschnittsnoten

1. April 2010 | by TechFieber.de

test Musik-Downloads Internet

Immer mehr Verbraucher laden sich ihre Musik von Onlineshops herunter. In einer Untersuchung der Stiftung Warentest (April-Ausgabe der Zeitschrift «test») wurde aber keiner der getesteten neun Onlineshops sowie drei speziellen Shops für Hörbuch-Downloads mit der Note «gut» bewertet. Allerdings wurde auch keines der Angebote als «mangelhaft» eingestuft.

Testsieger wurde Musicload (Note 2,6). Dicht dahinter folgen laut Stiftung Warentest die Online-Angebote der beiden Handelsketten Media Markt und Saturn. Apples iTunes weist derzeit zwar die größte Auswahl an verfügbaren Alben auf. Im Test belegte der Dienst aber nur einen Mittelfeldplatz. Grund waren unwirksame Klauseln in den allgemeinen Geschäftsbedingungen. Nur als «ausreichend» wurden die Musikportale von napster und Nokia eingestuft. Beide bieten lediglich kopiergeschützte Musikdateien an, die zudem nicht auf dem weit verbreiteten iPod von Apple laufen.

Die Tester bemängelten, dass bereits die Suche oftmals kompliziert ist. Für den Vergleich der einzelnen Angebote prüften sie die Verfügbarkeit von insgesamt 200 Alben. Im Schnitt kostete der Download eines Albums zehn Euro. Das ist oft günstiger als der CD-Kauf im klassischen Handel.

tf/mei/ddp

___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Musik“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben