[Mobilfunk] O2 im Aufwind – 15,5 Millionen Handy-Kunden bei O2

26. Februar 2010 | by Alex Reiger

O2 Handy mobilfunkDer Mobilfunk-Riese O2 hat auf dem hart umkämpften deutschen Markt im vergangenen Jahr weiter zulegen können. Bestes Indiz hierfür: Die Zahl der Mobilfunk-Kunden wuchs im abgelaufenen Jahr 2009 um 9,2 Prozent auf rund 15,5 Millionen, wie die deutsche Tochter des spanischen Konzerns Telefónica am Freitag in München mitteilte.

Der gesamte Umsatz stieg verglichen mit 2008 um 4,2 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis des viertgrößten Anbieters auf dem deutschen Mobilfunkmarkt legte im vergangenen Jahr um 19,3 Prozent auf 918 Millionen Euro zu.

Damit sei O2 schneller gewachsen als der Gesamtmarkt, sagte Finanzvorstand André Krause bei der Vorstellung der Zahlen. Eine Prognose für das laufende Jahr gab er allerdings nicht ab. Einen Rückgang musste das Unternehmen beim durchschnittlichen Monatsumsatz pro Kunden (ARPU) verbuchen. Im Jahresschnitt sank der Wert um knapp 10 Prozent auf 15,60 Euro verglichen mit 2008. Grund sei unter anderem der Wechsel von Kunden in günstigere Tarife gewesen.

Nach der im Februar abgeschlossenen Übernahme der Telecom-Italia- Tochter Hansenet ist O2 auch bei DSL-Anschlüssen auf den vierten Platz im deutschen Markt vorgerückt und will in diesem Bereich weiter zulegen. Telefónica O2 hatte Hansenet für 900 Millionen Euro gekauft. Über die Höhe möglicher Kosteneinsparungen im Zuge der Integration von Hansenet machte Krause ebenfalls keine Angaben, man werde sich aber genau anschauen, «welche Synergien gehoben werden könnten». Pläne für weitere Zukäufe gebe es derzeit nicht.

Die spanische Mutter Telefónica verbuchte 2009 einen leichten Umsatzrückgang um 2,1 Prozent auf 56,7 Milliarden Euro. Wie das Unternehmen am Freitag in Madrid mitteilte, sank das Betriebsergebnis (EBITDA) um 1,4 Prozent auf 22,6 Milliarden Euro. Dagegen stieg der Nettogewinn um 2,4 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro.

Es seien alle gesteckten Ziele erreicht worden, betonte Telefónica in seiner Jahresbilanz. Allerdings sei das Ergebnis durch die schwierige Wirtschaftslage in Venezuela beeinträchtigt worden. Für das laufende Jahr erwartet der Konzern eine Umsatzsteigerung um ein bis vier Prozent. Die Zahl der Kunden stieg 2009 weltweit um 5,1 Prozent auf 265 Millionen. Die Zahl der Beschäftigten blieb mit 125 000 praktisch unverändert. Besonders stark schrumpfte Telefónica in Spanien, wo der Umsatz 2009 um 5,4 Prozent auf 19,7 Milliarden Euro sank. Dies konnte auch durch eine Umsatzsteigerung in Lateinamerika um 3,7 Prozent auf 23,0 Milliarden Euro nicht kompensiert werden.
___________________________________

>> Alle Artikel zum „Schwerpunkt Handy“ bei TechFieber

Begeistert von diesem Artikel? Follow us on Twitter!

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben